Für jeden Fall bestens ausgerüstet

WINTER Rechtsanwälte, bergisch Gladbach

WINTER Rechtsanwälte

Es ist ein außergewöhnliches Motiv, das sich WINTER Rechtsanwälte für ihre Kommunikation gewählt haben: Ein Fallschirm ziert den Auftritt der größten Kanzlei im Rheinisch-Bergischen Kreis. Von der Planung über den Absprung, während des Falls bis hin zur sicheren Landung begleiten die Anwälte der Sozietät ihre Mandanten von den Standorten Bergisch Gladbach und Overath aus mit ausgezeichneter Expertise und Beratung.

Wie ein Fallschirm begleiten WINTER Rechtsanwälte seit exakt 100 Jahren ihre Mandanten in allen Rechtsgebieten – akribisch geplant, steuernd, schützend, sicher

Es ist ein außergewöhnliches Motiv, das sich WINTER Rechtsanwälte für ihre Kommunikation gewählt haben: Ein Fallschirm ziert den Auftritt der größten Kanzlei im Rheinisch-Bergischen Kreis. Von der Planung über den Absprung, während des Falls bis hin zur sicheren Landung begleiten die Anwälte der Sozietät ihre Mandanten von den Standorten Bergisch Gladbach und Overath aus mit ausgezeichneter Expertise und Beratung.
Mit der Gründung der Kanzlei durch Gert Claren begann die Historie von WINTER Rechtsanwälte 1919 in Köln. Mehrfach ausgebombt, erfolgte der Umzug nach Bergisch Gladbach in die damalige Kalker, später dann in die Hauptstraße 151 im Jahr 1942. Die frühen Kontakte zu den Firmen Heider und Zanders waren für die Wahl der neuen Heimat maßgeblich. Seit 25 Jahren ist die Kanzlei nun auf der Odenthaler Straße in Bergisch Gladbach ansässig, eine Zweigstelle befindet sich in Overath-Immekeppel. „Unser Bestreben war und ist immer, nah bei unseren Mandanten zu sein“, begründet Sören Rieben­stahl, Partner der Kanzlei und Vorsitzender des Unternehmerclubs Bergischer Löwe, die Strategie mehrerer Standorte. Trotz der Konzen­tration auf den Rheinisch-Bergischen Kreis finden auch immer mehr Unternehmen aus Köln den Weg in die Kreisstadt. Die Möglichkeit, zu nahezu jedem Rechtsgebiet die Unterstützung durch einen Fachanwalt bekommen zu können, und der gute Ruf der Kanzlei tragen zu dieser erfolgreichen Entwicklung bei. „Mandanten, die sich in der Anonymität von Großkanzleien vielleicht nicht ideal betreut fühlen und deren hohen Kostenapparat meiden möchten, haben bei uns ihre persönlichen Ansprechpartner, durch die sie auch tatsächlich betreut werden. Das hat uns viel Vertrauen bei kleinen und mittleren Unternehmen eingebracht“, so Riebenstahl.

„Er war ein Mann mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn. In seiner mehr als 50-jährigen Anwaltstätigkeit hat er sich unermüdlich nicht nur für Mandanten eingesetzt, sondern fühlte sich auch der Fortentwicklung unseres Rechts und unseres Berufsstandes verpflichtet.“

Fachanwälte aus den Bereichen Arbeits-, Steuer-, Verkehrs-, Bau- und Architektenrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Familien-, Erb-, Versicherungsrecht, Sozialrecht und Strafrecht haben sich den WINTER Rechtsanwälten angeschlossen. Auch bei Finanzfragen gibt es direkte Hilfe von Steuerberatern vor Ort. Flankiert wird diese Expertise durch einen Fachberater für Restrukturierung und Unternehmensplanung (DStV e. V.) sowie den Zertifizierten Berater für Steuerstrafrecht (DAA). Alle WINTER Rechtsanwälte haben mindestens einen Fachanwaltslehrgang absolviert und streben die Qualifikation und den Titel des Fachanwalts an. Aktuell in Vorbereitung sind die Fachanwaltschaften Verwaltungsrecht, IT-Recht sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht.
Ob gewerblich oder privat, ob risikobehaftete Berufsgruppen, komplizierte Umstrukturierungen oder auch bei allen Fragen im laufenden Betrieb: „Wir beraten Sie und vertreten Ihr Recht, wenn nötig bis vor Gericht. Wir setzen uns ständig mit neuen Rechtsprechungen und Gesetzesänderungen auseinander. Dieses wertvolle Wissen nutzen wir nicht nur in unseren Beratungen, sondern auch für die Sensibilisierung und Information. Daher sind wir für viele Mandanten nicht nur Ansprechpartner in einer konkreten Rechtsfrage, sondern oft vertraulicher Strategiepartner über Jahre der Unternehmensentwicklung.“
Auch wenn der Name der Kanzlei – bedingt durch wechselnde und neue Partner – sich häufig änderte, die regionale Verwurzelung spiegelt sich nicht erst in der heutigen Firmierung wider. Seit 2013 trägt die Sozietät exklusiv den Namen Falko Winters. Noch mit über 80 Jahren war dieser als Jurist aktiv und in der Region auch für sein soziales Engagement bekannt und geschätzt – unter anderem gründete er den Bergisch Gladbacher Lions Club. Er starb im März 2018 im Alter von 91 Jahren. „Er war ein Mann mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn. In seiner mehr als 50-jährigen Anwaltstätigkeit hat er sich unermüdlich nicht nur für Mandanten eingesetzt, sondern fühlte sich auch der Fortentwicklung unseres Rechts und unseres Berufsstandes verpflichtet“, heißt es im Nachruf der Kanzlei.
Sein Erbe tragen die 22 aktiven Anwälte heute in ein neues Jahrhundert ihrer Kanzleigeschichte. Der Zusatz „seit 1919“ ist für WINTER Rechtsanwälte zur Verpflichtung geworden, die Tradition und Erfahrung aus den vergangenen 100 Jahren in eine erfolgreiche Zukunft zu transportieren.

Durch die Spezialisierung unserer Anwälte können wir unseren Mandanten zu nahezu jedem Rechtsgebiet einen Fachanwalt mit seiner Expertise als Partner an die Seite stellen. Von Fall zu Fall oder als strategischer Ansprechpartner bei allen privaten oder geschäftlichen Planungen. Wir sind der Fallschirm, der unsere Mandanten bei jedem geplanten oder auch ungeplanten Sprung sicher begleitet – von der Vorbereitung über die Flugphase bis hin zur sicheren Landung.

Bergisch GladbachKöln

Raphael Müller: „Ich bin hier zwar Praktikant, doch meine Meinung wird gehört und auch geschätzt.“

Raphael macht gerade seine Fachoberschulreife am Berufskolleg Leverkusen. Das einjährige Praktikum, das er begleitend dazu absolviert, macht er bei der Krahnen GmbH.

Zur Story →
Bergisch GladbachGraner+Partner

Ronny Yvonne Strasser: „Sympathie und Authentizität der Geschäftsleitung waren ausschlaggebend“

„Bei Sunejo – dem Jobportal fürs Rheinland – habe ich die Stellenausschreibung von Graner+Partner entdeckt und mich dann auf der Website des Unternehmens weiter informiert. Die hochkarätigen Projekte haben mich sofort angesprochen und aus diesem Gefühl heraus habe ich direkt zum Hörer gegriffen und im Unternehmen angerufen,“ berichtet Ronny Yvonne Strasser von der erfolgreichen Jobsuche. Gelandet ist sie bei der inhabergeführten Ingenieurgesellschaft GRANER+PARTNER in Bergisch Gladbach.

Zur Story →
OverathS.P.O.R.T. Institut

Lena Ufer: „Enge Zusammenarbeit mit der DSHS hat mich gereizt!“

Ihren jetzigen Job als Physiotherapeutin beim S.P.O.R.T. Institut in Overath hat sie über die Jobbörse der Agentur für Arbeit entdeckt. Nachdem sie sich beworben hatte, kam sehr schnell die Einladung zum Bewerbungsgespräch.

Zur Story →
Scroll to Top