Spezialisierung für optimale Versorgung

Dr. Med. dent. Richard Schmitz

Dr. med. dent. Richard Schmitz

Dr. Richard Schmitz studierte an der Universität zu Köln Zahnmedizin und belegte 1993 sein Staatsexamen. 1997 übernahm er von seinem Vater die Praxisleitung. Ein Jahr später stieß Markus Ebel M.Sc., der sein Staatsexamen 1996 ebenfalls an der Universität zu Köln belegte, dazu.
Ihr ständiges Bestreben nach Qualität und Spezialisierung spiegelt sich in den zahlreich belegten Fort- und Weiterbildungen sowie Zertifizierungen in vielen Teilgebieten der Zahnheilkunde wieder.
Zudem sind sie Mitglieder in folgenden wissenschaftlichen Organisationen: Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Implantologie (DGZI), Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK), APW Akademie Praxis und Wissenschaft der DGZM, Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ), Deutscher Zahnärzte Verband (DZV), Freier Verband deutscher Zahnärzte (FVDZ) und Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS), Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKIZ).
Dr. Richard Schmitz promovierte 2016 zum Dr. med. dent. bei der Universität Witten/ Herdecke. Aus seiner 20 jährigen Tätigkeit als Implantologe konnte er dazu seine Erfahrungen retrospektiv nutzen. Im gleichen Jahr erlangte Markus Ebel M.Sc. den akademische Grad Master of Science Kieferorthopädie bei der Danube Private University Krems, auch er nutzte seine Erfahrung aus der Kinderzahnheilkunde um eine praxisnahe Diplomarbeit zu verfassen.

Leidenschaft, Enthusiasmus, Faible – wenn Dr. Richard Schmitz etwas gepackt hat, kann er sich in das Thema hineinsteigern. Fische waren und sind so etwas. Seit er mit dem Großvater an Biggesee und Rhein zum Angeln  mitkommen durfte, haben es ihm die Tiere angetan. Aquarien im Kinderzimmer, heute Fischzucht im Garten und Angeln an der Dhünn, wo ihn Wanderer in Gummistiefeln beim Fliegenfischen beobachten können.

Im Berufsleben setzt sich das nahtlos fort: „Man kann nur in etwas gut sein, wenn man alle Facetten des Themas kennt.“ Als Zahnarzt bedeutet das für ihn: intensiv fortbilden. „Man kann nicht überall gut sein, deshalb haben wir in unserer Gemeinschaftspraxis schon früh den Weg eingeschlagen, sich auf bestimmte Fachbereiche zu spezialisieren.“

Weiterbildung und Qualifizierung waren und sind ein wesentliches Element der Praxisphilosophie. Hochwertiger Zahn­ersatz, Implantologie und Schnarch­therapie sind Richard Schmitz‘ zahnärzt­liche Steckenpferde, sein Kollege Markus Ebel ist Spezialist für Wurzelkanalbehandlungen und Kieferorthopädie. Mit insgesamt 34 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sechs davon Zahnärzte, gehört die ­zahnmedizinische Gemeinschafts­praxis Schmitz & Ebel zu den größten im Kreisgebiet. 

„So sind wir in der Lage, unseren Patienten die beste Behandlung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit den passenden technischen Lösungen zu bieten“, so Dr. Schmitz. 1965 von seinem Vater Dr. Hans Walter Schmitz gegründet, ist die Zahnarztpraxis die dienst­älteste der Kreisstadt, wurde 2000 durch den Einstieg von Markus Ebel zur Gemeinschaftspraxis und erfuhr mit der Gründung von Leo Löwenzahn 2012 einen regelrechten Boom: „Unsere Kollegin Dr. Nicole Seidl kümmert sich dort seitdem sehr erfolgreich um die (Milch-)Zähne der Kinder und Jugendlichen.“ Das freundliche und kindgerechte Ambiente wird ebenso seinen Teil zum Erfolg beitragen.

„Wir können mit Fug und Recht behaupten, dass wir von den ersten bis zu den dritten Zähnen für alle Fragen der Zahngesundheit mit entsprechenden Spezialisten gut aufgestellt sind – und einige Patienten und -familien schon in der vierten Generation behandeln dürfen.“ Die Größe der Praxis ermöglicht besondere Investitionen, in ein 3-D-Röntgen­gerät zum Beispiel oder ein Mikroskop zur Wurzelkanalbehandlung. „Das ermöglicht uns eine deutlich genauere Ausgangslage für die Planung und Durchführung einzelner Behandlungsschritte und somit eine noch größere Behandlungssicherheit für unsere Patienten.“ Trotz aller Technik und Spezialisierung: „Jeder Mensch ist einzigartig und so stellt auch jeder Patient für uns eine neue Herausforderung dar“, ist Dr. Schmitz die persönliche Beratung besonders wichtig. „Jeder Patient – übrigens ganz unabhängig davon, ob Privat- oder Kassenpatient – ­bedarf einer individuellen Therapieplanung sowie sorgfältiger Behandlung. Von der ersten Beratung an ist es unser Ziel, ihn langjährig zu betreuen und bei der Gesunderhaltung seiner Zähne bestmöglich zu unterstützen.“

„Jeder Mensch ist einzigartig und so stellt auch jeder Patient für uns eine neue Herausforderung dar.“

Als leidenschaftlicher Netzwerker ist Dr. Richard Schmitz in Bergisch Gladbach tief verwurzelt. Gründungsmitglied der „Jazzlights“, Lions-Club, Senat der Großen Gladbacher, Gesellschaft Erholung und natürlich Unternehmerclub Bergischer Löwe – der Zahnarzt sieht bei seinem Engagement immer das „große Ganze“. Mittel zum Zweck, so viel steht fest, ist sein Engagement nie!

Wenn Praxis und Fische den Tag noch nicht ausfüllen, sorgen neben Ehefrau Melanie noch zwei Söhne, fünf Katzen und drei Hühner dazu, die das Schmitz‘sche Zuhause bevölkern, für Kurzweil sowie als großes ­Hobby das alpine Skilaufen. Und Golf – trotz aller Bodenständigkeit ist Richard Schmitz schließlich Zahnarzt. Und zumindest dieses Klischee bedient er dann gerne! 

Die Zahnarztpraxis Schmitz und Ebel wurde 1965 von Dr. Hans Walter Schmitz gegründet – und ist damit die dienstälteste aktive Praxis in Bergisch Gladbach. Auf diese lange Tradition sind wir stolz. Einige Patienten(familien) behandeln wir mittlerweile in der vierten Generation! Im Jahr 2000 wurde die Gemeinschaftspraxis Schmitz & Ebel gegründet. Schon sehr früh legten wir neben der zahnärztlichen Tätigkeit viel Wert auf Spezialisierung: Markus Ebel M.Sc. auf Wurzelkanalbehandlung und Kieferorthopädie, Dr. Richard Schmitz auf die Implantologie und Schnarchtherapie.

Bergisch GladbachKöln

Raphael Müller: „Ich bin hier zwar Praktikant, doch meine Meinung wird gehört und auch geschätzt.“

Raphael macht gerade seine Fachoberschulreife am Berufskolleg Leverkusen. Das einjährige Praktikum, das er begleitend dazu absolviert, macht er bei der Krahnen GmbH.

Zur Story →
Bergisch GladbachGraner+Partner

Ronny Yvonne Strasser: „Sympathie und Authentizität der Geschäftsleitung waren ausschlaggebend“

„Bei Sunejo – dem Jobportal fürs Rheinland – habe ich die Stellenausschreibung von Graner+Partner entdeckt und mich dann auf der Website des Unternehmens weiter informiert. Die hochkarätigen Projekte haben mich sofort angesprochen und aus diesem Gefühl heraus habe ich direkt zum Hörer gegriffen und im Unternehmen angerufen,“ berichtet Ronny Yvonne Strasser von der erfolgreichen Jobsuche. Gelandet ist sie bei der inhabergeführten Ingenieurgesellschaft GRANER+PARTNER in Bergisch Gladbach.

Zur Story →
OverathS.P.O.R.T. Institut

Lena Ufer: „Enge Zusammenarbeit mit der DSHS hat mich gereizt!“

Ihren jetzigen Job als Physiotherapeutin beim S.P.O.R.T. Institut in Overath hat sie über die Jobbörse der Agentur für Arbeit entdeckt. Nachdem sie sich beworben hatte, kam sehr schnell die Einladung zum Bewerbungsgespräch.

Zur Story →
Scroll to Top